Mischfonds

Informationen über viele verschiedene Fondsarten

Abgeltungssteuer 2009

 

Abgeltungssteuer: Was gilt seit Januar 2009

Durch die Einführung der Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge, die über der steuerfreien Grenze liegen, fließen nun 25 Prozent der Erträge an Vater Staat. Zinsen, Dividenden und Spekulationsgewinne werden nun unabhängig vom persönlichen Steuersatz versteuert.

Bisher waren Dividenden nur mit der Hälfte ihres Betrags dem vollen Steuersatz unterworfen.

Seit dem 1. Januar 2009 sind sie in voller Höhe steuerpflichtig. Neu ist auch die generelle Besteuerung von Veräußerungsgewinnen, die die bisherige Spekulationsgewinnbesteuerung ersetzt. Dies gilt allerdings nur für Neuanlagen ab dem 1. Januar 2009. D.h., dass es die 12-monatige Spekulationsfrist nicht mehr gibt, sodass Wertpapiere unabhängig von der Haltedauer der Abgeltungssteuer unterliegen.